Samstag 9. Juli 2016



Talkrunde im evangelischen Gemeindezentrum

IMG_4758Im evangelischen Gemeindezentrum, in der Glauchauer Straße 7, fand ein Kandidatengespräch zu den bevorstehenden Wahlen statt. Eingeladen waren die Spitzenkandidaten der Parteien im Bezirk. Dazu gehörte auch ein Vertreter der AfD. Der Moderator stellte mehrere Themen in den Raum. Leider konnten in den anderthalb Stunden nicht alle dieser Themenvorschläge abgearbeitet werden. Die Kandidaten begannen mit den immer aktuellen Problemen der Arbeitslosigkeit. Nach dem Alphabet begann der Kandidat der AfD mit seinem eher allgemein gefassten Statement. Erfreulicher Weise, lobten fast alle Diskutanten die bezirklichen Aktivitäten der SPD, bzw. unseres Bürgermeisters. Insbesondere die Bekämpfung und Reduzierung der Jugendarbeitslosigkeit durch den „Masterplan“ und der darauf aufgebauten Jugendberufsagentur wurde gelobt. Nach dieser ersten Runde bekamen die Anwesenden Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit, Fragen zu stellen. Als zweites Thema wurde die Bildung diskutiert. Hier gab es unterschiedliche Meinungen. Der Vertreter der FDP präferierte unverhohlen die Rückkehr zum alten, dreigliedrigen Schulsystem. Einig war man sich darüber, dass die Bildung nicht erst mit der Einschulung beginnt. Das Thema Sicherheit konnte noch vor Beginn des Halbfinales der Europameisterschaft abgearbeitet werden. Auch da gab es weitgehend eine etwa gleiche Aussage. Das subjektive Sicherheitsbedürfnis der Bevölkerung scheint nicht optimal befriedigt zu werden. Dazu sollte mehr Polizeipräsenz geschaffen werden. Pünktlich zum Anpfiff waren wir dann zu Hause.