Montag 18. Juli 2011



Wahlkreis 2 – Marzahn – Mitte

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

Wahlkreis 2 Marzahn Mitte

 

Ode an Marzahn

Wer kennt es nicht, die Kommentare über Marzahn in den Medien. Als Bürger dieses Stadtbezirkes ärgert man sich über die einseitige und diskriminierende Berichterstattung.  Da wird abwertend von  der „Platte„, einer angeblichen Verwahrlosung und „bildungsfernen Schichten“ geschrieben.
Als Negativmotiv muss meist der Bahnhofsübergang vom Bahnhof Marzahn zum Industriegebiet herhalten. Dabei handelt sich es doch um einen liebenswerten Bezirk. Von der Blockwindmühle über den Alt-Marzahner Dorfanger, vom Freizeitforum bis zum Eastgate und den Gärten der Welt.
In der Regel sind modernisierte Wohnungen mit bezahlbaren Mieten und Komfort vorhanden. Viele Freizeiteinrichtungen und Einkaufsmöglichkeiten tragen zu einer guten Wohnqualität bei. Großzügige Grünflächen machen Marzahn durchaus lebenswert.
Natürlich ist nichts vollkommen und auch in Marzahn sind noch nicht alle Probleme behoben. Es ist die Aufgabe zukünftiger Politik, diese Herausforderung anzupacken.

Der SPD Kandidat für „Marzahn-Mitte“,  Ulrich Brettin sagt dazu:
Ich werde mich dafür einsetzen, dass die Mieten in Marzahn-Hellersdorf bezahlbar bleiben. Zum lebenswerten Wohnen gehört auch Qualität und Komfort. Unbestritten gehören die Müllabwurfanlagen dazu. In der SPD Fraktion des Berliner Abgeordnetenhauses ist ein entsprechender Beschluss gefasst worden. Baustellen, wie unter anderen der Neubau der Fußgängerbrücke am Bahnhof Marzahn müssen zügig realisiert werden.

Sorgen wir alle dafür, dass unser Bezirk das bleibt was er ist-schön. Das heißt ja nicht, dass Schönes nicht noch schöner werden kann.

 

Ulrich Brettin

Kandidat für das Abgeordnetenhaus von Berlin
Marzahn-Mitte, Wahlkreis II

 

 

 

Kartenmaterial: OpenStreetMap – Veröffentlicht unter CC-BY-SA 2.0